Startseite und Kontakt
B I N G E N H E I M
NSGs auf YouTube
NATURSCHUTZGEBIETE
AUENVERBUND
FFH und VSG
FFH Eichkopf bei Obermörlen
FFH-Teilgebiet "Mockstadt"
FFH-Teilgebiet "Ranstadt"
FFH-Teilgebiet "Stockborn Bingenheim"
FFH-Horloffaue
VSG-Bingenheim
VSG-Eichen
VSG-Florstadt
VSG-Mockstadt
VSG-Münzenberg
VSG-Nidda
VSG-Okarben
VSG-Ranstadt
VSG-Reichelsheim
VSG-Selters
ARTENSCHUTZ (Wetterau)
BÜRO für . . .
W E T T E R A U
WETTERAU von oben
JT
DONAUSCHWABEN
MY FAMILY
L A S S E
N A D E L A R B E I T
Ansichten
Interessante Links
Gästebuch
Wetter in Bingenheim
Ried-Impressionen
Bingenheim_Scan



Transport des Nestes zum Gittermast.


Ein Isolator muss noch abgeschraubt werden.


Per Seilzug wurde das Nest nach oben transportiert.


Aufstieg zum "Arbeitsplatz".


Nest in Position bringen.


"Das ist aber schwer"!



Es muss ganz nach oben!


Kraftanstrengung


Arbeitsplatz in luftiger Höhe


Ausrichten


Festschrauben - eine Seite.


Festschrauben - andere Seite.


Abstieg


Bequem sollen sie es haben - die Störche. Die Plattform wird mit Stroh ausgepolstert.


"Der Schein trügt" oder "Vorspielung falscher Tatsachen" (künstliche Kotspritzer).


Geschafft!


Jetzt können die Störche kommen. Nach Nidda.