Startseite und Kontakt
B I N G E N H E I M
ARBEITSKREIS
Neu-PRESSEARTKEL
Alte Ansichten
Foto-Archiv
Aktuelle Ansichten
F A M I L I E N
F r i e d h o f
GESCHICHTE
S C H LO S S ("BURG")
K I R C H E
S C H U L E
PERSÖNLICHKEITEN
POSTGESCHICHTE
MÜHLE (Bilgesheim)
H O R L O F F
Basalt-Steinbrüche
Steinbrüche Fotos
Dolles Dorf
Links
NSGs auf YouTube
NATURSCHUTZGEBIETE
AUENVERBUND
FFH und VSG
ARTENSCHUTZ (Wetterau)
BÜRO für . . .
W E T T E R A U
WETTERAU von oben
JT
DONAUSCHWABEN
MY FAMILY
L A S S E
N A D E L A R B E I T
Ansichten
Interessante Links
Gästebuch
Wetter in Bingenheim
Ried-Impressionen
Bingenheim_Scan
Impressum
Datenschutzerklärung


Siehe unter "Persönlichkeiten"


Die "Fuldische Mark" Oberhessen

Von Georg Simon in „Heimat im Bild“, Februar 1975 (7. Woche) [Gefunden von Annette Podszus]

Die Flurnamen der Feldgemarkung Bingenheim im Wandel der Zeiten

Rudolf Kießling, Echzeller Geschichtshefte Nr. 4 / 1987

Landgraf Wilhelm Christoph von Hessen-Bingenheim

Georg Renner, 

Tischbeins ,,Goethe in der römischen Campagna“

Georg Renner, Echzeller Geschichtshefte Nr. 13 / 2011

Wilhelm Christoph, Landgraf von Hessen-Homburg und Hessen-Bingenheim*

Barbara Dölemeyer, Homburg v. d. Höhe, Echzeller Geschichtshefte Nr. 13 / 2011

Die Bingenheimer Kirche

Verfasser ist Hans Guthier. Erschienen in "Heimatglocken für Friedberg-Fauerbach" aus der Ausgabe April 1938.

Objektbeschreibung „Evangelische Pfarrkirche“

Johannes Kögler, DENKMALTOPOGRAPHIE WETTERAUKREIS I 1982, S. 202ff.

Die Glocken der evangelischen Kirche in Bingenheim

Von Kurt Mogk, Echzeller Geschichtshefte 

Die Entstehungsgeschichte der Burg und des Dorfes Bingenheim

ein Beitrag zur Straßen- und Limesforschung

Rudolf Zentgraf in Wetterauer Geschichtsblätter 1952

Die Hexenprozesse des Gerichts Bingenheim

Nach Akten aus dem Echzeller Pfarrarchiv

Von Ernst Siebeck in „Heimat im Bild“ Nr. 17 vom 29. August 1940, mit Fortsetzungen in den Nr. 18 -  20.

Das Schloss zu Bingenheim in der Wetterau ehemals und heute

Von Regierungsbaurat Frey, Büdingen. „Heimat im Bild“ Nr.4 vom 26. Januar 1933

Die Hexenprozesse im Amt Bingenheim

Von Stephanie Steidl, Echzeller Geschichtshefte, Nr. 9

Die Orgel – Königin der Instrumente

Die Orgel in der evangelischen Kirche in Bingenheim

Von Kurt Mogk, Echzeller Geschichtshefte Nr. 9

REPERTORIEN DES HESSISCHEN STAATSARCHIVS DARMSTADT

Bestand A 3

URKUNDEN OBERHESSEN

Vorläufiges Findbuch

2.13 Bilgesheimer Mühle

2.17 Bingenheim (Amt)

2.18 Bingenheim (Dorf)

Ortsfamilienbuch Bingenheim/Wetterau

Von Rainer Kötting

Folgende Listen sind darin enthalten:

§  Namen der Bingenheimer Pfarrer (aus Hassia Sacra)

§  Namen aus dem Bingenheimer Salbuch von 1538

§  Kirchenkastenrechnungen ab 1540

§  "Das Einwohnerverzeichnis des Amtes Nidda / Bingenheim aus 1586 " von Dr. Friedrich H. Weber:

§  "Die Hessen-Darmstädtische Bevölkerung im Jahre 1622, nach den sogenannten Mansfelder Kriegsschadenverzeichnissen" von Landrat Paul Strack, Lahr (Baden)

§  Kriegsschadenverzeichnis von 1640

§  Hinrichtungen Bingenheimer Personen (Hexenprozesse) 

Das auf einem alten Bild wieder entdeckte Schloss

von Arno W. Fitzler, Greifensteiner Briefe 41/2007

Die Ortsteile vor der Gebietsreform

Der Ortsteil Bingenheim

Rudolf Kießling, 1200 Jahre Echzell

ZUR GESCHICHTE DER BINGENHEIMER KIRCHE

Claudine Geddert, Pfarrerin; 1200 Jahre Echzell

Das Bingenheimer Forsthaus wird zur Internatsschule Lucius

Dietrich Lucius, Pfarrer i. R., 1200 Jahre Echzell

Heil- und Erziehungsinstitut Schloss Bingenheim

Rudolf Kießling, 1200 Jahre Echzell


Lotti Schimanski (Lebensgemeinschaft Bingenheim) hat 2000 auf 40 Seiten Unterlagen zur Geschichte des Ortes und der Burg zusammen getragen. Der Textteil wird als pdf-Datei auf dieser Seite veröffentlicht.

Der Beitrag von Frau Schimanski gliedert sich in folgende Kapitel
Der Ort und die Burg
·         Vorgeschichte
·         Die Burggeschichte
·         Die Burgbauten
·         Die Befestigungswerke

Die Burg im Dienste der Pädagogik

Die Hexenprozesse des Gerichtes Bingenheim
·         Die Akten
·         Der Ablauf der Prozesse
·         Der Einfluss des Teufels
·         Zusammenkünfte der Hexen
·         Was taten die Hexen?
·         Die seelische Not der „Hexen“
·         Kleinere Prozesse
·         Die „Opposition“

Das Pfahlgericht zu Bingenheim


Zur Chronik Bingenheims.pdf


Das Heft beinhaltet auch eine Beschreibung der "Burg". Dieses Kapitel ist nachstehend auch als pdf-Datei veröffentlicht.

 

 Burgplan_Beschreibung.pdf



Siehe unter Familien.


Veröffentlichung von Auszügen mit freundlicher Genehmigung durch das Hessische Staatsarchiv Darmstadt (HStAD).

http://www.hstad-online.de/ausstellungen/online/webhexen/Hexenverfolgung/Tafel21/Tabelle0.htm


Ausgrenzung und Gewalt gegen Ketzer, Juden, Hexen ...
auch in der hessischen Geschichte
Ausstellung der Hessischen Staatsarchive 1994

Tafel 21: Hexenjäger - "ärger als die Dürcken" In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts kam es noch einmal zu heftigen Hexenverfolgungen mit vielen Opfern. In der nur kurze Zeit selbständigen Landgrafschaft Hessen-Bingenheim und in der Ganerbschaft Lindheim wurde das durch besondere Bedingungen begünstigt. In den kleinen, übersichtlichen Herrschaftsgebieten konnte sich die Willkür der Amtmänner nahezu unkontrolliert entfalten.


Schloss und Hexenturm in Bingenheim
(Foto: Hessenkalender 1934; Abb. S. 37).

© 1994 Staatsarchiv Darmstadt
Wissenschaftliche Bearbeitung:
Prof. Dr. Eckhart G. Franz
Dr. Thomas Lange